Bioenergetische Kinesiologie

Bioenergetische Kinesiologie = Die ganzheitliche Betrachtung des Menschen über körperliche, biochemische, emotionale und mentale Komponenten seiner Gesundheit.

Psyche – Gehirn – Organ/Körperebene gemäß biologischer Naturgesetze

 

Die Kinesiologie ist eine effektive Methode um Blockaden und Stressreaktionen abzubauen, 

die Gesundheit, die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit zu verbessern und

Potenziale zu fördern.

Das Werkzeug der Kinesiologie ist das sogenannte Muskelmonitoring. Durch dieses können Auslöser für Blockaden oder Stress, im mentalen, emotionalen, energetischen oder physischen Körper aufgespürt werden. Mit verschiedensten Techniken und Balancen können die Blockaden gelöst bzw. Stress abgebaut werden.


Bewusstseinskinesiologie 

Die Bewusstseinskinesiologie ist eine neue und innovative Kinesiologierichtung, die den Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet. Anwender und Klient/Klientin agieren auf verschiedenen Ebenen, während der Klient/die Klientin in die Eigenverantwortung geht und zum Schöpfer seines Lebens wird. 

Auf folgenden Ebenen wird mit dem Klienten/der Klientin gearbeitet:


Spirituelle Ebene

(Seele, höheres Selbst, Unbewusstsein, Intuition) 

Mentale Ebene

(Bewusstsein, Unterbewusstsein, Gedanken, Prägungen, Glaubenssätze) 

Emotionale Ebene

(Emotionen) 

Ätherische Ebene

(Energiesystem – Meridiane, Chakren, Aura) 

Physische Ebene

(Anatomie, Physiologie, Biologie)


Frühkindliche Reflexe

Frühkindliche Reflexe sind Reaktionen des Zentralnervensystems auf bestimmte Reize. Diese Reflexe entstehen während der Entwicklung des Babys im Mutterleib. Diese lebensnotwendigen Reflexe sind wichtig für die Mitarbeit bei der Geburt und in den ersten Lebensmonaten.

Werden diese Reflexe nicht zeitgerecht gehemmt, ist ein großer Energieaufwand nötig, um diese Reflexe bewusst zu kontrollieren. Dadurch wird das Zentralnervensystem überladen und die Fähigkeiten zum Lernen werden eingeschränkt.

Deshalb kann es zu unreifem, nicht angebrachten Verhalten oder auch Lernschwierigkeiten kommen.

Anzeichen nicht integrierter Reflexe bzw. Verzögerungen in der neuronalen Entwicklung können sein:

  • spätes Laufen lernen
  • spätes Sprechen lernen
  • Schwierigkeiten beim Anziehen (Knöpfe, Schuhbänder...)
  • langes Daumenlutschen
  • häufige Hals-Nasen-Ohren-Infekte
  • Allergien
  • Schwierigkeiten beim Erlernen motorischer Fertigkeiten (Radfahren, Ball fangen usw.)
  • Koordinationsprobleme
  • Schwierigkeiten beim Erlernen der Uhr
  • Probleme beim Erlernen von Schreiben und Lesen
  • schlechte Augen-Hand-Koordination
  • Unfähigkeit still zu sitzen oder still zu sein über das Volksschulalter hinaus
  • niedriges Selbstwertgefühl
  • schlechte Konzentration
  • Bettnässen
prev next